UWG vor Ort in Goßmannsdorf

Der Auftakt nach der Winterpause für „UWG vor Ort“ war mit Goßmannsdorf der Ortsteil, bei dem die Dorferneuerung derzeit auf dem Plan steht. Mehr als dreißig Goßmannsdorferinnen und Goßmansdorfer folgten der Einladung der UWG-Fraktion, besonders der beiden Stadträte vor Ort Paul Hofmann und Manfred Demant. Informationen aus erster Hand zum Stand der Arbeiten am eingerüsteten Kirchturm und zur weiteren Verwendung des „Alten Schulhauses“ hatte Bürgermeister Peter Juks dabei. Das verheerende Unwetter mit Hochwasserschäden vom vergangenen Sommer ist immer noch nicht überwunden. Vorschläge wie durch bauliche Veränderungen schon im oberen Teil des Baches eine solche Katastrophe verhindert werden kann, wurde von den anwesenden Stadträten gern für weitere Planungen mitgenommen. Vor allem der zu kleine Durchfluss am Bahndamm, früher beförderte ein weiterer Durchlass das Wasser Richtung Main, wurde beklagt.
Weiter ging der Rundgang zum bis jetzt noch als Grundschule genutzten Gebäude. Hier werden im nächsten Jahr zwei Gruppen einer neuen Kinderkrippe für die Jüngsten einziehen. Außerdem sind Räume für verschiedene Vereine vorgesehen. Unverändert bleibt der Turnraum weiterhin für Kindergarten und anderweitige Nutzung.
Baugrundstücke auch für Goßmannsdorf wünschen sich viele Goßmannsdorfer. Am Wiesenweg sind ein knappes Dutzend Grundstücke für Einfamilienhäuser vorhanden. Für die Ausweisung und damit auch für den Ausbau des Wiesenweges sind die Planungen in die Wege geleitet, wie Bürgermeister Peter Juks versicherte. Auch an anderen Stellen sind noch kleinere Abrundungen der jetzigen Bebauung erwünscht.
Stadtrat Paul Hofmann ist Mitglied in der Planungsgruppe für die Dorferneuerung. Er erläuterte die vorgesehenen Maßnahmen am Mainufer. Nicht nur ein Wasserspielplatz soll entstehen, auch eine Badebucht oder eine größere Sandfläche ist vorgesehen. Der Kinderspielplatz gehört ebenso dazu wie eine Anlegestelle für Wanderboote. Der Baubeginn ist für Spätherbst oder Frühjahr 2018 fest eingeplant.
Im Gasthaus Anker war dann noch Gelegenheit in kleinerer Runde das eine oder andere Problem anzusprechen.
Bereits Ende Mai ist die UWG-Mannschaft wieder unterwegs. Am Montag, 29. Mai 2017 geht es ins Bärental. Treffpunkt ist um 18.00 Uhr am Parkplatz an der Kirche St. Thekla. Nach einem Rundgang durch den Stadtteil ist im Pfarrheim Gelegenheit mit Bürgermeister und Stadträten die anstehenden Probleme zu diskutieren.

Schreibe einen Kommentar